Der ganzheitliche Ansatz

Jeder Mensch kommt mit seiner ganz eigenen Energie, als ganz eigenes Wesen zur Welt. Durch frühkindliche Prägungen, unsere Eltern, Familie, Freunde, Lehrer, Erzieher, auch durch unsere Umgebung, unsere Kultur und Religion entfernen wir uns aber immer mehr von dem, was uns individuell ausmacht.

Das Außen lehrt uns, wie Leben vermeintlich richtig funktioniert. Das hat in den meisten Fällen nichts mit unserem wahren Wesen zu tun und so entfernen wir uns immer mehr von unserem Ursprung. Wir verlernen unseren Gefühlen und unserer Intuition zu vertrauen. Wir unterdrücken unsere Neugierde und verschließen uns dem Lebensfluss. Stattdessen funktionieren wir in den gesteckten Grenzen. Dieser Prozess beginnt in der Kindheit und geht schleichend voran, sodass wir diese Entfernung von uns selbst kaum bemerken. Und wenn wir es bemerken, fällt es uns sehr schwer, die eingeschlagenen Pfade zu verlassen.

Als Kinder oder Jugendliche sind wir abhängig von Erwachsenen und nicht frei, uns ohne Einschränkungen zu entwickeln. Als Erwachsene sind wir festgefahren und leben oft in eingeengten Bahnen, in vermeintlicher Sicherheit, die wir nicht aufgeben wollen. Wir leben so ein Leben, das uns nicht erfüllt, uns unsicher und unglücklich werden lässt.

Wir verlieren unsere Energie, unsere Kraft und Freude, den Zugang zu unseren Begabungen und unserer Intuition. Wir haben so keine innere Haltung, keinen Stand und keine wahre Lust.

Wir verlieren UNS- und leben unser Leben aus Konditionierungen, statt aus unserer inneren Wahrheit heraus.

Die Arbeit

Das Ganzheitliche Coaching ist eine absolut individuelle Arbeit.

Ich bin überzeugt, dass es immer zuallererst darum geht, einen echten Kontakt herzustellen und das Gegenüber offen und frei von Vorstellungen kennenzulernen. Nur durch ein offenes, wertfreies Gegenüber kann der Klient sich für sich selbst öffnen. Und erst dann kann er Zugang zu seinen unterdrückten Gefühlen, seinen Konditionierungen und Mustern bekommen, und dahinter vergraben seine Wünsche, Sehnsüchte und Begabungen erkennen. Er muss seine Ängste und Blockaden erst einmal fühlen können und sich dadurch dann immer mehr auf sich selbst einlassen lernen, immer mehr herausfinden, was denn WIRKLICH ist.

Um erst einmal uns selbst wieder zu spüren, zu erkennen was uns entspricht, muss die körperliche Ebene unbedingt miteinbezogen werden. Unsere Körper sind verschlossen, wir fühlen nicht mehr wirklich und können daher nur aus dem Verstand heraus agieren. Fühlen geschieht im Körper. Um aber die Gefühle wahrnehmen zu können, müssen erst die Blockaden Schritt für Schritt aufgelöst werden. Nur so ist es möglich, ein Vertrauen in uns selbst zu generieren. Aus diesem Vertrauen heraus agieren wir dann eigenständig und eigenverantwortlich für uns, anstatt aus der Angst heraus, alles kontrollieren zu müssen.

Ich arbeite mit Ihnen gemeinsam daran, wieder Zugang zurück in Sie selbst zu finden.

Separator oben grau

Die Methoden, mit denen ich arbeite

  • Fokussiertes Gespräch

    In einem fokussierten Gespräch lasse ich mich ganz auf mein Gegenüber ein. Ich höre offen zu, frage nach -so ist es mir möglich, im Ausdruck des Klienten Verschleierungen, Rechtfertigungen und Selbsttäuschungen zu erkennen. Wir alle sind es gewohnt Geschichten zu erzählen. Die wahren Gefühle, das was wirklich ausgedrückt werden will, liegt unter diesem kontrollierten Ausdruck verborgen. Dadurch sind wir nicht authentisch. Durch ein fokussiertes Gespräch können wir Klarheit für uns, unsere Themen und Handlungen erlangen, unsere Wünsche und Widerstände fühlen. Erst dann ist Veränderung überhaupt möglich.

  • Massageanwendungen

    Je nach Bedarf und Notwendigkeit helfe ich Klienten, als Erweiterung der Körperarbeit, über eine individuelle Massage Zugang zum Körper zu finden und Blockaden zu lösen. Der Klient bleibt dabei präsent, spürt bewusst hin, was in seinem Körper passiert. Anders als bei gewohnten Massagen gibt er sich nicht ab, sondern lässt sich aktiv ein und drückt auch aus, was er fühlt.

  • Körperarbeit

    Wenn ich mit einem Klienten am Körper arbeite, tue ich dies immer auf dem Boden. Der Klient liegt in bequemer Kleidung auf einer Matte. Die Atmung wird sichtbar. Durch das Öffnen und Loslassen im Körper kann erst einmal die Energie wieder fließen und wird für den Klienten spürbar und für mich werden erste Blockaden sichtbar. Geführt kann der Klient sich mehr und mehr mit seiner Kraft verbinden, bekommt Zugang zu seinen Gefühlen, seiner Energie. Der Körper wird mit der Zeit immer mehr Teil der Wahrnehmung und dadurch entsteht die Verbindung zu sich selbst.

Die Methoden, mit denen ich arbeite

  • Fokussiertes Gespräch

    In einem fokussierten Gespräch lasse ich mich ganz auf mein Gegenüber ein. Ich höre offen zu, frage nach -so ist es mir möglich, im Ausdruck des Klienten Verschleierungen, Rechtfertigungen und Selbsttäuschungen zu erkennen. Wir alle sind es gewohnt Geschichten zu erzählen. Die wahren Gefühle, das was wirklich ausgedrückt werden will, liegt unter diesem kontrollierten Ausdruck verborgen. Dadurch sind wir nicht authentisch. Durch ein fokussiertes Gespräch können wir Klarheit für uns, unsere Themen und Handlungen erlangen, unsere Wünsche und Widerstände fühlen. Erst dann ist Veränderung überhaupt möglich.

  • Körperarbeit

    Wenn ich mit einem Klienten am Körper arbeite, tue ich dies immer auf dem Boden. Der Klient liegt in bequemer Kleidung auf einer Matte. Die Atmung wird sichtbar. Durch das Öffnen und Loslassen im Körper kann erst einmal die Energie wieder fließen und wird für den Klienten spürbar und für mich werden erste Blockaden sichtbar. Geführt kann der Klient sich mehr und mehr mit seiner Kraft verbinden, bekommt Zugang zu seinen Gefühlen, seiner Energie. Der Körper wird mit der Zeit immer mehr Teil der Wahrnehmung und dadurch entsteht die Verbindung zu sich selbst.

  • Massageanwendungen

    Je nach Bedarf und Notwendigkeit helfe ich Klienten, als Erweiterung der Körperarbeit, über eine individuelle Massage Zugang zum Körper zu finden und Blockaden zu lösen. Der Klient bleibt dabei präsent, spürt bewusst hin, was in seinem Körper passiert. Anders als bei gewohnten Massagen gibt er sich nicht ab, sondern lässt sich aktiv ein und drückt auch aus, was er fühlt.

Separator unten weiß

Mein Impuls

Dass ich mit Menschen arbeiten will, war im Grunde immer klar für mich. In der Umsetzung war es zunächst die Ausbildung zur Erzieherin und dann über 30 Jahre die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in einem Internat. Diese Arbeit verlangte viel Einfühlungsvermögen, Reflexionsfähigkeit, absolute Flexibilität und Bereitschaft zum Wandel. Ein ständiges Hinschauen, was gebraucht wird, ein täglich neues Einlassen auf die Kinder und Jugendlichen und ein fortwährendes Arbeiten an der eigenen Persönlichkeit.

Zum Ganzheitlichen Coaching kam ich 2013 aus einer persönlich sehr schweren Lebensphase heraus. Ich habe sofort gespürt, dass hier etwas sehr Wertvolles und Wichtiges für mich in mein Leben trat. Trotzdem habe ich noch eine Weile gebraucht, bis ich den Mut hatte, mich zu Einzelstunden aufzumachen. Meine erste Einzelsitzung war eine Offenbarung für mich. Ich hatte endlich das Gefühl, anzukommen. Eine tiefe Begegnung mit mir selbst, in einer Umgebung und mit einem Gegenüber, das mich gesehen und getragen hat.

2015 habe ich dann selbst mit der Ausbildung zum Ganzheitlichen Coach in der AMW-Arbeit mit dem Wesenskern begonnen. Zunächst war meine Intention nur auf meine eigene Entwicklung gerichtet. Ich hatte das Bedürfnis, noch tiefer einzusteigen, mein Wissen zu erweitern und die Arbeit auch mit anderen Menschen zu erleben.

Diese tiefe und absolut einlassende Arbeit hat mein Leben unendlich bereichert, mich befreit, mich gelehrt wieder zu fühlen und mich dem Leben Stück für Stück zu öffnen. Dafür bin ich zutiefst dankbar und es wurde mir mehr und mehr eine Herzensangelegenheit, diese wunderbare Arbeit auch anderen Menschen zuteil werden zu lassen. So habe ich 2018 begonnen eigenständig mit Menschen zu arbeiten.

Bis einschließlich 2021 habe ich weiter an Intensivierungen und der Qualitätssicherung des IFEB- Instituts für Entwicklung und Bewusstsein teilgenommen.

2023 habe ich dann zusätzlich eine Ausbildung zum Massagepraktiker an der Paracelsus Gesundheitsakademie in Landshut absolviert. Ich wollte ein noch tieferes Verständnis und Gefühl für den Körper gewinnen und beziehe dieses Wissen nun in meinen Körperarbeiten mit ein.

Portrait Christina Zillinger
Sinnspruch: Wer die Sehnsucht fühlt und die Angst vor deren Erfüllung anerkennt, ist den ersten Schritt zurück zu sich selbst bereits gegangen!
Sinnspruch: Wer die Sehnsucht fühlt und die Angst vor deren Erfüllung anerkennt, ist den ersten Schritt zurück zu sich selbst bereits gegangen!

Kontakt

Preise

Einzelsitzung (60 Min.): 70,00 €*
jede weitere angefangene Einheit (30 Min.): 30,00 €*

*alle Preise inkl. MwSt

Treibholz

Christina Zillinger
Schubertstr. 5
94315 Straubing

Telefon (0 94 21) 91 31 57
Handy (01 51) 12 89 23 45